top of page
  • Markus Haas

Erst anhand von verschlüsselten Dateien, Ransomware-Angriffe "erkennen"

Eine neue Analyse von Cyberangriffen zeigt, dass Unternehmen nicht in der Lage sind, Ransomware-Angriffe richtig zu erkennen, was dazu führt, dass die meisten Opfer Lösegeld zahlen, um ihre Daten wiederzuerlangen.


50 % der Unternehmen wurden im vergangenen Jahr Opfer eines Cyberangriffs, wobei 3 Unternehmen jeweils mehr als 100 Angriffe erlebten!


Nur 38 % der kleinen Unternehmen sind der Meinung, dass ihr IT-Team über ausreichende Kenntnisse im Bereich der Cybersicherheit verfügt, während 71 % der großen Unternehmen diese Meinung teilen.


43 % der kleinen Unternehmen haben keinen Business-Continuity-Plan und haben auch nicht vor, einen zu erstellen!


Dem Bericht zufolge wird Ransomware jedoch vor allem dadurch entdeckt (36 % der Antworten), dass Benutzer die IT-Abteilung darüber informieren, dass Dateien verschlüsselt sind!

Und wenn der Angriff vorbei ist? Fast die Hälfte (44 %) der Unternehmen zahlte das Lösegeld, um wieder Zugriff auf ihre Daten zu erhalten. Nur 34 % konnten anhand von Backups wiederhergestellt werden.

Eines der Probleme, ist, dass als Reaktion auf einen professionellen Angriff nur 17 % der Unternehmen irgendeine Form von Sicherheitsschulung durchgeführt haben. Die effektivste Form der Sicherheitsschulung ist eine kontinuierliche Schulung, die mit Phishing-Tests verbunden ist, um herauszufinden, wo die schwächste Stelle (sprich: welcher Benutzer) in Ihrem Unternehmen liegt.


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Passwortstrategien

1. Passphrasen verwenden Die häufigste Ausrede für unsichere Passwörter ist, dass sie schwer zu merken sind. Wir verstehen das, aber es gibt Strategien, die Sie anwenden können, um einprägsame und sch

Neue Forschung: BEC-Angriffe steigen massiv an!

BEC-Angriffe (Business Email Compromise) sind im vergangenen Jahr um 246 % gestiegen, so die Forscher von ReliaQuest, die den Anstieg auf die weit verbreiteten Phishing-Kits zurückführen. ReliaQuest s

Comments


bottom of page