top of page
  • Markus Haas

Ransomware-Gruppen versuchen Insider zu rekrutieren

65% der Unternehmen berichten, dass ihre Mitarbeiter von Ransomware-Angreifern kontaktiert wurden, um einen Insider-Angriff durchzuführen, so die Forscher von Pulse und Hitachi ID.

Wie treten die Hacker an die Mitarbeiter heran?


Die meisten dieser Anfragen (59%) kamen per E-Mail, während 27% per Telefonanruf gestellt wurden. 21% kamen über Nachrichten in den sozialen Medien. Den meisten Mitarbeitern wurde viel Geld für die Unterstützung der Angreifer angeboten.


Inzwischen gaben 38% der Befragten an, dass ihre Organisation Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden ist, während 18% sich nicht sicher waren. Darüber hinaus wurden 49% der Unternehmen, deren Mitarbeiter angesprochen worden waren, letztendlich Opfer eines Ransomware-Angriffs, wobei nicht klar ist, wie viele davon auf Insider-Angriffe zurückzuführen waren.


Ihre Mitarbeiter spielen eine wichtige Rolle bei der Verteidigung gegen Ransomware-Angriffe. Die überwiegende Mehrheit dieser Angriffe erfolgt über Social Engineering oder technische Schwachstellen (wie Remote-Zugriff).


Durch Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein können Ihre Mitarbeiter lernen, bewährte Sicherheitspraktiken zu befolgen, damit sie Ihr Unternehmen vor diesen Bedrohungen schützen können.


Weitere Informationen unter: Security Awareness Training & Simulated Phishing Platform (csf.ch)

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

... um geklaute Daten im öffentlichen Web zu veröffentlichen! In einer neuen Variante verwenden Bedrohungsakteure einen mit Tippfehlern besetzten Domänennamen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, da

Facebook-Seiten werden in der Regel von Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens genutzt, um mit ihrer Gemeinschaft in Kontakt zu treten. Jeder kann eine Facebook-Seite erstellen, sogar Cyb

bottom of page