top of page
  • Markus Haas

Die russische Regierung verbreitet Desinformationen

Vertrauen Sie nicht auf Informationen von neuen, unbekannten oder zufälligen Social-Media-Konten, wie z. B. Posts auf LinkedIn, Instagram, Facebook oder Twitter, und verlassen Sie sich nicht darauf.


Viele Konten auf diesen Seiten wurden nur zu dem Zweck eingerichtet, gefälschte Informationen zu verbreiten. Folgen Sie stattdessen nur bekannten, vertrauenswürdigen Nachrichtenquellen, die die Echtheit der Informationen überprüfen, bevor sie sie verbreiten.


Wenn Sie zur Unterstützung der jüngsten Ereignisse spenden möchten, achten Sie darauf, dass Sie an eine bekannte, vertrauenswürdige Wohltätigkeitsorganisation spenden. Es wird viele Betrugsversuche geben, die versuchen, Menschen dazu zu bringen, an gefälschte Wohltätigkeitsorganisationen zu spenden, die von Cyberkriminellen betrieben werden.


Durch Schulungen zum Sicherheitsbewusstsein können Ihre Mitarbeiter lernen, die besten Sicherheitsverfahren zu befolgen, um Phishing-Angriffe zu vereiteln.

Weitere Informationen unter: Security Awareness Training & Simulated Phishing Platform (csf.ch)

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

... um geklaute Daten im öffentlichen Web zu veröffentlichen! In einer neuen Variante verwenden Bedrohungsakteure einen mit Tippfehlern besetzten Domänennamen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, da

Facebook-Seiten werden in der Regel von Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens genutzt, um mit ihrer Gemeinschaft in Kontakt zu treten. Jeder kann eine Facebook-Seite erstellen, sogar Cyb

bottom of page