top of page
  • Markus Haas

Kryptowährungs-Wallet-Betrug

Kryptowährungsbörsen sind Plattformen, auf denen Sie Kryptowährungen wie Bitcoin kaufen und verkaufen können. Wenn Sie Kryptowährungen kaufen, werden diese in einer digitalen Geldbörse gespeichert. Die meisten Kryptowährungsbörsen verlangen, dass Sie eine zusätzliche Authentifizierungsmethode, wie z. B. eine Wiederherstellungsphrase, verwenden, um auf Ihre Geldbörse zuzugreifen. Cyberkriminelle nutzen Social Engineering, um diese zusätzliche Authentifizierung zu umgehen und Ihre Währung zu stehlen.


Bei einer neuen Betrugsmasche senden Ihnen Cyberkriminelle eine E-Mail, in der sie sich als Vertreter einer Kryptowährungsbörse ausgeben. In dieser E-Mail heisst es, dass Sie Informationen bereitstellen müssen, um eine Rückerstattung aufgrund eines Problems mit Ihrem Konto zu erhalten. Um diese Rückerstattung zu erhalten, werden Sie in dieser E-Mail aufgefordert, auf einen Link zu klicken und Ihre Wiederherstellungsphrase einzugeben. Wenn Sie auf den Link klicken und diese Informationen angeben, können Cyberkriminelle damit Ihr Passwort zurücksetzen und verhindern, dass Sie auf Ihr Konto zugreifen können. Anschliessend können sie Ihr Geld auf ihre eigenen Konten transferieren.


Befolgen Sie die folgenden Tipps, um sich vor ähnlichen Betrügereien zu schützen:

- Seien Sie immer vorsichtig bei unerwarteten E-Mails. Während dieser Angriff auf Kryptowährungs-Wallets abzielt, könnten ähnliche E-Mails verwendet werden, um Zugang zu jedem Konto zu erhalten.


- Achten Sie auf Nachrichten, in denen Rückerstattungen oder Sonderangebote angeboten werden, die zu gut erscheinen, um wahr zu sein. Phishing-Angriffe beruhen auf impulsiven Handlungen.


- Geben Sie niemals sensible Informationen per E-Mail weiter. Wenn Sie eine E-Mail erhalten, in der behauptet wird, Sie hätten ein Problem mit Ihrem Konto, loggen Sie sich immer direkt auf der Website des Unternehmens ein, um die Behauptung zu überprüfen.


Weitere Informationen unter: Security Awareness Training & Simulated Phishing Platform (csf.ch)

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

... um geklaute Daten im öffentlichen Web zu veröffentlichen! In einer neuen Variante verwenden Bedrohungsakteure einen mit Tippfehlern besetzten Domänennamen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, da

Facebook-Seiten werden in der Regel von Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens genutzt, um mit ihrer Gemeinschaft in Kontakt zu treten. Jeder kann eine Facebook-Seite erstellen, sogar Cyb

bottom of page