• Markus Haas

LinkedIn ist die am häufigsten nachgeahmte Marke bei Phishing-Angriffen

Laut Daten von Check Point wurde in diesem Jahr LinkedIn mit mehr als der Hälfte (52%) aller Phishing-Angriffe weltweit in Verbindung gebracht, womit das soziale Netzwerk zum ersten Mal an der Spitze der Rangliste steht. Dies ist ein dramatischer Anstieg um 44% gegenüber dem vorangegangenen Quartal, als LinkedIn an fünfter Stelle lag und nur mit 8% der Phishing-Versuche in Verbindung gebracht wurde. LinkedIn hat nun DHL als die am häufigsten angegriffene Marke überholt, die nun auf den zweiten Platz zurückgefallen ist und für 14% aller Phishing-Versuche während des Quartals verantwortlich war.


FedEx ist vom siebten auf den fünften Platz vorgerückt und macht nun 6% aller Phishing-Versuche aus; und Maersk und AliExpress sind zum ersten Mal in die Top Ten aufgestiegen.


Verbessern Sie das Sicherheitsbewusstsein. Weitere Informationen dazu: Security Awareness Training & Simulated Phishing Platform (csf.ch)

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Begriff "Metaverse" bezieht sich auf die Verwendung immersiver Technologien, wie virtuelle und erweiterte Realität, um eine digitale Erfahrung zu schaffen, die der realen Welt ähnelt. Diese immers

Die LockBit-Ransomware war eine der bekanntesten Ransomware-Varianten, die im ersten Quartal dieses Jahres bei Angriffen beobachtet wurden. Sie verfolgten monatelang die gleiche Strategie (Verschlüsse