top of page
  • Markus Haas

LockBit Ransomware-Gruppe jetzt mit dreifach Erpressung!

Aktualisiert: 4. Okt. 2022

Die LockBit-Ransomware war eine der bekanntesten Ransomware-Varianten, die im ersten Quartal dieses Jahres bei Angriffen beobachtet wurden. Sie verfolgten monatelang die gleiche Strategie (Verschlüsselung + Datenleck) - bis sie den Sicherheitsanbieter Entrust angriffen und erfolgreich Daten stahlen.


Als LockBit mit der Veröffentlichung der gestohlenen Daten drohte, beteiligte sich Entrust laut Bleeping Computer an einem DDos-Angriff auf die Server von LockBit, um die Veröffentlichung der Daten zu verhindern. Nachdem die Daten wiederhergestellt wurden, scheint LockBit jedoch zu planen, DDoS als Teil einer fortlaufenden dreifachen Erpressung einzusetzen.


Das bedeutet, dass Unternehmen, die von der Ransomware-Variante betroffen sind, nicht nur mit einer Betriebsunterbrechung aufgrund der Verschlüsselung und der Gefahr eines Datenverlusts konfrontiert werden, sondern auch mit fortgeschrittenen DDoS-Bemühungen, um die dem Internet zugewandten Anwendungen und Systeme des Opfers unzugänglich zu machen.


Unternehmen müssen die Auswirkungen solcher Angriffe ernst nehmen und alle erforderlichen Massnahmen ergreifen - einschliesslich zusätzlicher Sicherheitsschulungen.


Weitere Informationen unter: Security Awareness Training & Simulated Phishing Platform (csf.ch)


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

... um geklaute Daten im öffentlichen Web zu veröffentlichen! In einer neuen Variante verwenden Bedrohungsakteure einen mit Tippfehlern besetzten Domänennamen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, da

Facebook-Seiten werden in der Regel von Organisationen und Personen des öffentlichen Lebens genutzt, um mit ihrer Gemeinschaft in Kontakt zu treten. Jeder kann eine Facebook-Seite erstellen, sogar Cyb

bottom of page