• Markus Haas

Wichtige Begriffe, die man aktuell kennen muss.

- NEDIK, das Netzwerk der Polizeibehörden zur Bekämpfung von Cyberkriminalität und das MELANI, die Melde- und Analysestelle des Bundes, warnen in diesem Zusammenhang vor diesen Formen der Cyberkriminalität.


- Phishing-E-Mails: Die Täter verschicken vor allem E-Mails, die angeblich von der World Health Organisation (WHO) oder dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) stammen.


- Coronavirus Maps: Interaktive Karten auf Webseiten, welche die Virusverbreitung aufzeigen, können von Cyberkriminellen manipuliert werden und einen Download mit Malware auslösen.


- Betrügerische Spendenaufrufe: Vermeintliche Wohltätigkeitsorganisationen rufen zu Spenden auf, um einen Impfstoff für COVID-19 zu entwickeln.


- Fake-Shops für medizinische Produkte: Online-Shops, auf denen medizinische Produkte (Atemschutzmasken usw.) angeboten werden. Die Waren werden trotz Bezahlung nicht geliefert.


- Voice Phishing: Anrufe im Namen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), um an persönliche Informationen zu gelangen.


Sollten Sie etwas bemerken, sehen oder hören was sich nicht richtig anfühlt, lassen Sie es besser sein oder kontaktieren Sie uns unter 0041 61 467 99 33, wir stehen Ihnen gerne zur Seite

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie schützt man sich zu Hause vor Hackern & Betrügern?

Heute ist es nicht mehr ganz so einfach, sich vor Betrügern & Hackern zu schützen. Die fortschreitende Digitalisierung bringt immer wieder neue Tools, Anwendungen sowie Neuerungen und der Informations